Werbung:

David Ayer: ‘Jared Letos Darstellung in ‘Suicide Squad’ wurde unfair behandelt’

OHMYGOSSIP — David Ayer findet, dass Jared Leto mit seinem Auftritt in ‘Suicide Squad’ “unfair behandelt” wurde.
Der 52-jährige Filmemacher leitete den Superheldenfilm aus dem Jahr 2016, in dem Leto den ikonischen Bösewicht darstellte.

David ist der Meinung, dass Jareds Auftritt aus dem Film “gerissen wurde”. Auf ein Posting auf Twitter, das sich dafür aussprach, dass Jared den Joker erneut spielen sollte, twitterte Ayer: “Jared wurde während dem Ganzen ziemlich unfair behandelt. Keiner sonst sah die Performance. Sie wurde aus dem Film gerissen. Der ‘Bright’-Regisseur hatte zuvor sein Bereuen dafür ausgedrückt, dass der Thirty Seconds to Mars-Leadsänger nicht häufiger in den Projekten des DC Extended Universe zu sehen ist. David hatte auf Twitter enthüllt: “Natürlich ist die Entwicklung eines Charakters ein schmaler Grad. Ich ließ mich von den aktuellen Comics von DC inspirieren. Ich finde, dass es unglaublich ist, dass es nach fünf Jahren immer noch ein Thema ist. Mein Herz bricht für Jared – er hat einen unglaublichen Auftritt hingelegt. Das Meiste davon bleibt ungesehen.”

David hatte vor kurzem erklärt, dass ‘Suicide Squad’ von den Studios zu einer Komödie gemacht wurde, was eine Antwort auf den Erfolg von ‘Deadpool’ war, in dem Ryan Reynolds als Superheld mitspielt.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de



error: Content is protected !!