Werbung:

Demi Lovato entschuldigt sich für Israel-Kommentare

OHMYGOSSIP — Demi Lovato versichert, keine politischen Absichten mit ihrer Reise nach Israel verfolgt zu haben.
Die ‘Skyscraper’-Sängerin schwärmte gerade auf Instagram von ihrem spirituellen Trip in das als heilig betrachtete Land im Nahen Osten. Dort ließ sie sich im Fluss Jordan taufen, wo dem christlichen Glauben zufolge einst Jesus getauft wurde. Nun muss sie sich gegen Vorwürfe wehren, sich damit gegen den Staat Palästina gestellt zu haben. “Ich habe einen kostenlosen Trip nach Israel in Austausch für ein paar Posts akzeptiert. Niemand sagte mir, dass irgendetwas falsch daran sein würde, dorthin zu gehen oder dass ich jemanden möglicherweise erzürnen würde”, schreibt die Musikerin. “Es tut mir leid, wenn ich jemanden verletzt oder gekränkt habe, das war nicht meine Absicht.”

Dass ihre Reise so heftige Reaktionen auslösen würde, hätte sie nie erwartet. “Manchmal bieten dir Leute Möglichkeiten und niemand erzählt dir von dem möglichen Gegenwind, den du erhalten könntest”, fügt die 27-Jährige hinzu. “Dies sollte eine spirituelle Erfahrung für mich werden, kein politisches Statement. Nun wird mir klar, dass es Leute verletzt hat und das tut mir leid. Es tut mir leid, dass ich nicht besser gebildet bin und dass ich gedacht hatte, dass dieser Trip nur eine spirituelle Erfahrung war.” Mit ihrer Entschuldigung stelle sie sich gegen jeglichen Rat ihres Teams. “Aber es fühlt sich für mich richtig an und ich würde lieber Ärger bekommen, weil ich mir selbst gegenüber authentisch bin statt ruhig zu sein, um Leuten zu gefallen. Ich liebe alle meine Fans auf der ganzen Welt”, betont sie.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de



error: Content is protected !!