Werbung:

Hilaria Baldwin: Emotionale Worte zu ihrer Fehlgeburt

OHMYGOSSIP — Hilaria Baldwin spricht ganz offen über ihre vergangene Fehlgeburt.
2019 war ein sehr traumatisches Jahr für die Frau von Alec Baldwin: Sie verlor ihr Baby noch während der Schwangerschaft. In der 16. Woche sei sie zu einem Ultraschall-Termin gegangen und habe dort die schrecklichen Nachrichten erfahren. „Sie legten mir den Stab auf den Bauch und das Baby bewegte sich nicht. Sie war tot“, schildert die Yogalehrerin im ‚Witches Anonymous‘-Podcast. Schon vor dem Termin habe sie ein „komisches Gefühl“ gehabt, das sich dann traurigerweise bestätigte. Nachdem sie vom Tod ihres Babys erfuhr, habe Hilaria sofort ihren Mann angerufen. „Ich fing zu schreien an. Ich wusste einfach nicht, was ich tun sollte“, gesteht sie rückblickend. „Ich ging viele, viele, viele Blöcke spazieren. Ich weinte einfach und ging.“

Besonders bitter für die 38-Jährige: Davor hatte sie bereits öffentlich ihre Schwangerschaft bekannt gegeben. „Ich konnte es nicht ertragen, dass mir Leute gratulierten und mir die ganze Zeit schrieben, um mir zu gratulieren“, enthüllt sie. Daraufhin nahm Hilaria ein Video zusammen mit ihrer Tochter Carmen (9) auf, um ihren Fans von der Fehlgeburt zu berichten. „Ich erzählte es meiner Tochter. Ich hoffe, ich habe sie nicht zu sehr damit belastet. Aber sie musste die Wahrheit wissen“, erklärt sie.

Im selben Jahr verlor Hilaria dann auch noch ein weiteres Baby. Daraufhin fassten sie und ihr Mann die Entscheidung, eine Leihmutter zu engagieren. Töchterchen Lucia kam im Februar 2021 zur Welt. Fünf Monate davor brachte die Autorin auch auf natürlichem Weg ein Baby zur Welt: Sohn Eduardo. Im September dieses Jahres folgte Nesthäkchen Ilaria Catalina Irena.

Quelle: IconInsider.com









Skandinavische Luxuskosmetik - ElishevaShoshana.com