Werbung:

Jennifer Garner: 'Ich könnte weinen'

OHMYGOSSIP — Jennifer Garner findet es hart, dass ihr Privatleben stets in der Öffentlichkeit thematisiert wird.
Die Schauspielerin trennte sich vor drei Jahren von ihrem Ex-Mann Ben Affleck, mit dem sie die drei Kinder Violet (12), Seraphina (9) und Samuel (9) hat. “Die genaue Prüfung deines Privatlebens übt Druck aus, damit etwas passiert. Man fühlt sich unter Druck gesetzt, sich zu beeilen und zu heiraten, denn man denkt, dass es die ‘Sind sie verlobt oder nicht?’-Frage beendet. Und das trifft auch beim Gegenteil zu. Sobald ein Hauch von Ärger da ist oder wenn die Boulevardzeitungen entscheiden, dass Ärger da ist, kann Ärger entstehen”, enthüllt die 46-Jährige.
Jedoch erklärt die ’30 über Nacht’-Darstellerin auch: “Um ehrlich zu sein ist die Kontrolle durch die Öffentlichkeit – jeder sagt ‘Oh, du musstest das in der Öffentlichkeit durchmachen’ – nicht das, was hart ist. Was hart ist, ist, es überhaupt durchzumachen.” Die hübsche Brünette verzichte darauf, sich die Klatschgeschichten über sie durchzulesen: “Ich sehe es mir nicht an. Ich musste wirklich ernst mir selbst gegenüber werden und mir sagen, dass es nicht gesund ist. Niemand sollte Bilder von sich selbst sehen, die die Paparazzi gemacht haben.”
Im Interview mit ‘CBS Sunday Morning’ offenbart Jennifer, dass es “erschreckend” und “schockierend” sei, berühmt zu sein und überall erkannt zu werden. “Es gab die Zeit, als fünf oder sechs Autos minimal ständig vor meinem Haus waren, am Wochenende locker auch bis zu 15 oder 20. Ich fühle wirklich den Stress deswegen, ich könnte deshalb weinen”, gesteht sie.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!