Werbung:

Jessica Chastain: Durch Kindheit geprägt

OHMYGOSSIP — Jessica Chastain glaubt, dass das Aufwachsen in Armut ihr eine “rebellische Ader” verliehen hat.
Die 44-jährige Schauspielerin gab zu, dass der Verzicht auf Dinge in ihrer Kindheit zu einem Gefühl der “Verbitterung” führte, ihr aber auch eine “rebellische Ader” verlieh.

“Ich habe eine rebellische Ader, weil ich mit einer Menge Groll aufgewachsen bin, weil wir keine Dinge hatten, nicht einmal Essen. Ich spreche nicht viel darüber, aber es war wirklich, ähm, nicht das, was man erwarten würde. Ich glaube, wenn die Leute mich sehen, erwarten sie einen anderen Hintergrund, als ich ihn habe”, so die Hollywood-Schönheit.

Die ‘355’-Darstellerin hat an der renommierten Juilliard School of Performing Arts in New York studiert und gearbeitet. Sie sagte dem Magazin ‘The Sunday Times Style’: “Da ich aus dieser Gegend komme, weiß ich, wie es ist. Und das macht mich wütend. Und ich möchte nicht, dass anderen etwas vorenthalten wird. In Bezug auf eine Stimme, gesehen zu werden, anerkannt und geschätzt zu werden. Meine Familie konnte sich [die Juilliard School] nicht leisten. Es gab Leute, die sahen, dass ich es als Kind schwer hatte, und sie halfen mir. Und deshalb bin ich da gelandet, wo ich jetzt bin.”

Chastain konnte die Schauspielschule mit Hilfe eines Stipendiums des verstorbenen Schauspielers Robin Williams besuchen und bedankte sich nach dessen Tod 2014 auf Twitter bei dem Star dafür, dass er “ihr Leben verändert hat.”

Quelle: IconInsider.com









Skandinavische Luxuskosmetik - ElishevaShoshana.com