Werbung:

Klage für Cathy Hummels: Sie muss vor Gericht

OHMYGOSSIP — Cathy Hummels muss sich wegen einer Klage vor Gericht verantworten.
Die 30-Jährige verdient auf der Plattform immer wieder Geld mit gesponserten Posts. Doch mittlerweile sieht die Rechtslage so aus, dass Influencer auch die Beiträge mit dem Wort “Werbung” kennzeichnen müssen, wenn ein ein Markenname gezeigt oder erwähnt wird, obwohl sie mit der Firma keine Kooperation eingegangen sind.
Die Spielerfrau sieht das aber nicht ein und kennzeichnet die Posts nicht ordnungsgemäß. Deshalb geht der “Verband Sozialer Wettbewerb” jetzt vor Gericht.
Auf Instagram wandte sich die Ehefrau von Mats Hummels dann direkt an ihre Fans und erklärte die Situation aus ihrer Sicht. Sie schrieb: “Ich sehe es nicht ein, meine Authentizität zu verlieren indem ich alles kennzeichne, obwohl ich dafür keine Werbung mache, sondern lediglich euch, meinen Followern Impressionen vermitteln mag. Ihr habt ja bestimmt festgestellt, dass ich schon lange nicht mehr tagge. Hier habt ihr den Grund. Es wird nämlich tatsächlich sofort angenommen, dass man dafür bezahlt wird. Auch wenn man ein Stück Schokolade isst und die Marke zu sehen ist … dann flattert schon die nächste Abmahnung ins Haus. Das kann nicht sein. Lieber Verband, nicht alles was glänzt ist Gold. Manchmal macht man Dinge auch aus freien Stücken um einfach anderen eine Freude zu machen. Ich hoffe das hört bald auf, weil dadurch verliert Instagram immer mehr an Gesicht und man kann nicht mehr frei über seine postings entscheiden. Wenn ich etwas gut finde, dann finde ich es gut, und eben genau dann möchte ich es teilen. Aber wie gesagt : wenn postings nicht gekennzeichnet sind, dann passiert das eben auch aus freien Stücken, weil eine so hohe Resonanz ( Nachfrage!!! ) da ist. Deshalb lasse ich mir das nicht mehr gefallen. Recht auf freie Meinungsäußerung, dafür kämpfe ich.”

Quelle: Viply.de
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!