Werbung:

Maggie Gyllenhaal: Schuldgefühle

OHMYGOSSIP — Maggie Gyllenhaal fühlte sich aufgrund der gleichen Entlohnung wie ihr Co-Star James Franco in ‘The Deuce’ schuldig.
Die 41-Jährige spielt in der HBO-Serie, die sie auch produziert, die Hauptrolle. Für ihr Engagement erhielt sie die selbe Gage wie ihr Kollege James Franco. Als sie dies jedoch erfuhr, hatte sie im ersten Moment Schuldgefühle, da sie dachte, es sei nicht fair, genau so viel zu bekommen wie Franco. Sie sei eben einer “Gehirnwäsche” unterzogen worden und habe die Tatsache, dass Frauen weniger verdienen als Männer, bereits akzeptiert. Im Interview mit John Fugelsang auf ‘Sirius XM’ erklärte sie: “Ja, das war tatsächlich sehr interessant. Ich bekam ganz plötzlich einen Anruf, und sie sagten mir, dass HBO mein Gehalt erheblich anheben wird. Und, da werde ich ganz ehrlich sein, das erste Gefühl, das ich hatte, war Schuld. Ich hatte diesen Gedanken, ‘Warte, das ist doch nicht fair.’ Aber da wurde ich eben einer Gehirnwäsche unterzogen.”
Maggie habe eine Zeit lang gebraucht, um die Neuigkeiten zu verarbeiten: “Es dauerte vielleicht einen Tag, bis ich mir sagte, ‘Nein, nein, nein, dies zahlt sich nun seit langer Zeit endlich aus. Wann habe ich schon einmal dieselbe Gage wie ein männlicher Co-Star bekommen?’ Es brauchte eine Weile, bis ich einen klaren Kopf bekommen habe. Ich habe, glaube ich, ziemlich lang damit verbracht, diese konfuse Logik zu verteidigen.”

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de



error: Content is protected !!