Werbung:

Michael Douglas über seine Rolle in ‘Ant-Man and the Wasp: Quantumania’

OHMYGOSSIP — Michael Douglas verriet, dass er sich für seine Rolle in ‘Ant-Man and the Wasp: Quantumania’ einen „gravierenden“ Tod gewünscht habe.
Der 79-jährige Schauspieler verkündete im vergangenen Jahr, dass er nur dann für einen vierten Teil der Marvel Cinematic Universe-Filmreihe zurückkehren würde, wenn sein Alter Ego Hank Pym getötet werden würde.

Und jetzt enthüllte Michael, dass er für den letztjährigen Film, der ein Kassenflop war, um einen Tod voller Spezialeffekte bat. In einem Gespräch gegenüber ‘The View’ erklärte Douglas: „[Umgebracht zu werden] war eigentlich mein Wunsch für den dritten Teil. Ich sagte, dass ich gerne einen gravierenden [Tod] hätte, mit all diesen tollen Spezialeffekten. Es musste eine fantastische Möglichkeit geben, wie ich auf die Größe einer Ameise schrumpfen und explodieren kann, was auch immer es ist. Ich wollte all diese Effekte nutzen.“ Und obwohl dieser Wunsch des Stars nicht erfüllt wurde, ist es unwahrscheinlich, dass er in der Rolle des Hank, der auch einen kurzen Auftritt in ‘Avengers: Endgame’ gehabt hatte, für einen anderen Film zurückkehren wird. Der Darsteller fügte hinzu: „Aber das war beim letzten Mal. Ich glaube nicht, dass ich [für einen vierten] Teil auftauchen werde.“ Der erfahrene Schauspieler gab im letzten Jahr zu, dass er zu bestimmten Themen im MCU jedoch immer noch „leise nachfragen“ müsse. Er sagte gegenüber ‘Digital Spy’: „Beim ersten wusste ich nichts. Als Kind bin ich nicht süchtig nach Comics gewesen. Ich kannte die Marvel-Welt gar nicht, deshalb schickten sie mir eine ganze Menge an Comics, um mir einen Eindruck verschaffen zu können. Ich hatte keine Ahnung von [dem Universum] und selbst jetzt muss ich immer noch leise nachfragen, weil ich kein Idiot sein will.”

Quelle: IconInsider.com









Skandinavische Luxuskosmetik - ElishevaShoshana.com