Werbung:

Guns N’ Roses verklagen Biermarke

OHMYGOSSIP — Guns N’ Roses gehen gerichtlich gegen die Biermarke Oskar Blues Brewery vor.
Die ‘November Rain’-Hitmacher haben die Nase gestrichen voll, nachdem das Canarchy Craft Brewery Collective ein Bier unter dem Namen Guns N’ Rosé vertreibt. Wie ‘The Blast’ berichtet, soll die Band von dem Unternehmen in der Vergangenheit bereits gefordert haben, das Produkt einzustellen. Canarchy habe zwar zugestimmt, den Verkauf des Biers sowie des Merchandise einzustellen, doch nicht vor März 2020.
Die Brauerei vertreibt jedoch nicht nur das umstrittene Guns N’ Rosé-Bier, sondern zudem auch Merchandise wie T-Shirts, Biergläser, Sticker, Buttons und Bandanas. Die Firma soll versucht haben, sich den Markennamen zu sichern, doch die Band soll abgelehnt haben. Guns N’ Roses hätten nun vor Gericht eine Klage wegen Markenverletzung eingereicht und verlangen eine Entschädigung nicht spezifizierter Höhe von der Brauerei. Ein Statement von Seiten der Oskar Blues Brewery steht bisher noch aus.
Dabei haben die ‘Welcome to the Jungle’-Rocker derzeit eigentlich ganz andere Sachen im Kopf. Wie Gitarrist Slash kürzlich verriet, wollen sie in wenigen Monaten mit der Arbeit am neuen Album beginnen. Der Musiker tourt zudem gerade mit seiner anderen Band – Slash featuring Myles Kennedy and The Conspirators. “The Conspirators beenden die Tour Mitte August und dann beginnt Guns im späten September/Oktober, also im Herbst. Gleichzeitig fokussieren wird uns aber auch darauf, an dieser neuen Platte zu arbeiten, nach der alle fragen. Also versuchen wir uns ernsthaft darauf zu konzentrieren. Und das ist es. Ich denke an nichts anderes, während das passiert. Das ist wirklich der Hauptfokus”, sagte er gegenüber ‘BelfastLive’.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de



Advertisement:
error: Content is protected !!