Werbung:

Pamela Anderson: Schluss mit Reality-TV

OHMYGOSSIP — Pamela Anderson sagt, Reality-TV sei “eine Epidemie der Hässlichkeit”.
Die einstige ‘Baywatch’-Rettungsschwimmerin, die in der Vergangenheit bereits in TV-Shows wie ‘Dancing On Ice’ und ‘Celebrity Big Brother’, der amerikanischen Form von ‘Promi Big Brother’ mitmachte, äußerte sich nun via Twitter sehr negativ über Shows wie diese. Die Kult-Blondine bestand darauf, dass das Genre die Menschen ausnutze, die ohnehin das Gefühlt hätten, nichts erreicht zu haben.
Die 51-Jährige twitterte: “Habe ich Spaß an einer Reality-Show? Bitte keine Reality-Shows oder Reality-Stars mehr… sogar Frankreich ist mit ihnen verschmutzt – es ist eine Epidemie von Hässlichkeit, oberflächlichen Wettbewerben, verzweifelt und ausbeuterisch – für den Künstler. Normalerweise werden sie von Agenten, die sich um Provisionen streiten, schikaniert – sie haben keine große Freude oder kein Geld mehr – sie fühlen sich gebraucht, schmutzig und ohne das Gefühl, etwas erreicht zu haben.”
Schon in der Vergangenheit nutzte die Schauspielerin die Social-Media-Plattform, um unmissverständlich auf Dinge hinzuweisen, die der Tierschützerin gegen den Strich gehen. Im Januar sprach sie sich gegen Filme für Erwachsene aus, da diese keine “Liebe” suggerieren würden. Sie twitterte: “Die schlimmsten Liebhaber schauen sich Pornos an – taub, desensibilisiert… mehr und mehr Abwechslung nötig, sogar gewalttäti… Porno sieht nicht aus, wie die Liebe mutig aussieht und radikale Männer, die lesen und sich in der Welt engagieren, sind sexy. Veganer sind die besten Liebhaber – es ist bewiesen”, schrieb Anderson.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


Advertisement:
error: Content is protected !!