Werbung:

Richard Ashcroft: Deshalb schweigt er über The Verve-Trennung

OHMYGOSSIP — Richard Ashcroft verrät, wieso er sich nicht zur Auflösung von The Verve äußern will.
Die englische Rockband trennte sich im Jahr 1999, nachdem Gitarrist Nick McCabe ausgetreten war. 2007 formierten sich die Musiker erneut in der Originalbesetzung, zwei Jahre später war jedoch wieder Schluss. Der Frontmann erklärt nun, warum es von seiner Seite kein Statement zur Trennung der ‘Bitter Sweet Symphony’-Hitmacher geben wird. “Ich will nicht dafür verantwortlich sein, jemanden fertigzumachen. Ich will nicht dafür verantwortlich sein, weil die Dinge heftig waren, die in The Verve passiert sind. Es war real. Es war nicht nur frivoler Unsinn, wenn ihr wisst, was ich meine”, schildert der Sänger im Interview mit Radio X.
Aus Rücksicht auf seine ehemaligen Bandkollegen verzichte er deshalb darauf, über genauere Details zu sprechen. “Es ging um das Leben realer Leute. Es ging um reale Emotionen und ich habe nie wirklich darüber nachgedacht, es aufzuklären, weil ich weiß, welchen Schaden das verursachen würde. Also bin ich darauf vorbereitet, jegliche seltsame, deformierte, gef***te Version dieser Realität wegzustecken, die geäußert wurde. Jedes ehemalige Bandmitglied kann sagen, was zur Hölle es sagen will, weil ich die Wahrheit kenne und ich nehme es locker”, erklärt der Künstler. Selbstbewusst fügt er hinzu, dass er um seine eigenen Qualitäten wisse: “Ich weiß, was ich seit der Band gemacht habe und ich weiß, was ich weiter tun werde. Beurteilt mich nach meiner Arbeit…”

Quelle: Viply.de
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!