Werbung:

Sandra Bullock hat etwas fürs Leben gelernt

OHMYGOSSIP — Sandra Bullock hat in diesem Jahr gelernt, dass “das Leben passiert, egal ob man es plant oder nicht”.
Die ‘Blind Side’-Darstellerin verlor im September ihren Vater. Nur wenige Tage später verstarb ihr Hund. Dadurch habe sie verstanden, dass das Leben nicht warte, wie die Schauspielerin nun in der ‘Ellen Degeneres Show’ verriet. Bullock erzählte: “Das Leben, das ist mir klar geworden, passiert, egal ob man es plant oder nicht. Das hat mich in diesem Jahr einfach geschockt. Mein Vater starb, er hatte es nicht geschafft und wir bekamen einen Anruf von der Nanny, dass unser Hund, Ruby mit den zwei Beinen, einen Schlaganfall hatte. Und ich sagte nur ‘Warte mal, was? Sie braucht lebenserhaltende Maßnahmen. Macht irgendwas.’ Und sie sagte ‘Das geht nicht. Sie leidet.’ Also dachte ich mir ‘Es gibt einen Grund dafür.’ Wir fliegen nach Hause. Ein paar Tage später kommt die Nanny ins Zimmer. Sie sieht irgendwie komisch aus und ich denke ‘Was haben die Kinder gemacht?’ Sie sagt ‘Ich muss im Schlafzimmer mit dir reden. Dein Hund hat einen Herztumor und sie wird in den nächsten drei Tagen sterben.’ Also weißt du, das ist das Leben. Und wenn man verliert, dann verändert das die Dinge.”
Auf ihre Kinder Louis (8) und Laila (6) gibt Sandra deshalb besonders acht. Erst vor kurzem verriet sie, dass sie manchmal sogar etwas neurotisch sei, wenn es um ihre Kids geht. “Ich realisiere jetzt, wie es sich anfühlt, jeden einzelnen Tag Angst zu haben, weil ich meine Kinder in dem Maße liebe, dass ich ein wenig neurotisch bin bezüglich dem, was draußen in der Welt passiert und ob ich eine gute Mutter bin”, sagte der ‘Miss Undercover’-Star dem Fernsehsender KTLA in Los Angeles.

Quelle: Viply.de
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!