Werbung:

Sarah Lombardi: ‚Manche Leute haben immer was zu meckern‘

OHMYGOSSIP — Sarah Lombardi enthüllt ihre Meinung über Hater.
Vor allem seit der Trennung von ihrem Ex Pietro steht die ehemalige ‚DSDS‘-Kandidatin im Fokus der Medien und muss sich auf Social Media eine Menge fieser Kommentare gefallen lassen. Viele davon drehen sich die Erziehung ihres fünfjährigen Sohnes Alessio. „Es gibt schon Momente, wo ich mich darüber aufrege. Letztendlich verstehe ich das nicht“, enthüllt Sarah im Interview mit ‚T-online.de‘.

Auch ihre kürzlichen Posts aus dem Malediven-Urlaub fanden Anstoß bei manchen Fans. „Das sind genau die Leute, die eh immer was zu meckern haben. Wenn man Alessio auf meinem Instagram-Profil sieht, dann ist das schlecht. Wenn ich ihn mal nicht zeige, ist es aber genauso. Dann wird automatisch davon ausgegangen, dass ich ihn allein lassen würde“, klagt die ‚Zoom‘-Interpretin. „Einige dachten sogar, ich würde meinen Sohn allein im Haus lassen und durch die Weltgeschichte reisen. Das stimmt so natürlich nicht.“

Sarah selbst ist kein großer Fan davon, andere Leute über Kindererziehung zu belehren. „Wenn man andere Leute nach Erziehungstipps fragt, hat man schon verloren. Am besten man fragt bei so etwas immer seine Mutter. Das würde ich auch jedem raten, wenn man mich fragen würde“, verrät sie. Noch besser sei es, auf sein Bauchgefühl zu hören. „Man kann als Mama eh nicht alles richtig machen, aber man weiß meistens selbst am besten, was gut für das eigene Kind ist“, fügt die 28-Jährige hinzu.

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de



error: Content is protected !!