Werbung:

WIE ENTSPANNE ich meine Kiefermuskeln? Diese 3 Übungen helfen bei Kieferverspannungen

WIE ENTSPANNE ich meine Kiefermuskeln? Diese 3 Übungen helfen bei Kieferverspannungen

OHMYGOSSIP _ Die Kiefermuskeln gehören zu der Sorte Muskeln, die regelmäßig beansprucht werden, ohne dass es dir richtig bewusst ist. Kauen, Sprechen, Zähneknirschen – dein Kiefer muss Tag und Nacht so einiges leisten.

Diese 3 Übungen können dir bei der Entspannung deiner Kiefermuskeln helfen.

Wichtig: Hast du schon länger Probleme oder Schmerzen am Kiefer? Oder hattest du vielleicht sogar eine OP? Dann solltest du unbedingt mit einem Arzt sprechen, bevor du diese Übungen ausprobierst.

1. Übung: Kieferdehnung

Kennst du das angenehme Gefühl bei einem gemütlichen Gähner? Dabei wird der Kiefer nämlich schön gedehnt, was vor allem sehr gut tut, wenn der Mund den ganzen Tag noch nicht geöffnet wurde. Diese Übung ähnelt daher einem Gähner, kombiniert mit einer einfachen Lockerungsmassage.

Hierfür lockerst du deine Kiefermuskeln zuerst, indem du mit den Fingerspitzen mit kleinen kreisenden Bewegungen deinen Kiefer rechts und links massierst. Danach öffnest du deinen Mund so weit wie möglich, ohne dass es unangenehm wird. Diese Dehnung hältst du für 10 Sekunden, anschließend wieder entspannen. Das Ganze sollte 10 Mal wiederholt werden.

Als Alternative kannst du auch einfach mehrmals am Tag immer mal zwischendurch gähnen. Schon damit entspannt sich dein Kaumuskel. Wichtig: Dein Kiefer sollte dabei immer locker sein.

2. Übung: Kieferwiderstand

Diese Übung dient zur Stärkung der Kiefermuskulatur. Drücke deine dominante Hand gegen dein Kinn, versuche es gegen den Widerstand der Hand nach vorne zu schieben und halte es dort für ungefähr 10 Sekunden. Lass dann wieder locker und wiederhole alles insgesamt 5 Mal.

Das Gleiche machst du danach mit der rechten und der linken Seite. Lege deine rechte Hand an deine rechte Wange und schiebe dein Kinn 5 Mal gegen den Widerstand nach rechts, danach die linke Hand zur linken Wange.

3. Übung: Kieferakupressur

Du hast starke Verspannungen? Dann wird dir diese Übung auf jeden Fall helfen! Durch das Drücken von bestimmten Akupressurpunkten wird, wie auch bei einer Massage, meistens ein Großteil der Verspannungen gelöst.

Lege auf beiden Seiten deines Gesichts deinen Mittelfinger in die kleine Kuhle, die sich neben dem Ohrläppchen befindet. Das ist die Stelle, an der dein Kiefergelenk beginnt. Drücke diese beiden Punkte etwa 15 bis 30 Sekunden. Du verspürst ein unangenehmes Ziehen? Keine Panik! Beim Loslassen sollte es nachlassen und die Verspannung sollte sich danach auch etwas gelöst haben. Wiederhole das Ganze 3 bis 4 Mal.

Tipp: Schläfst du auf dem Bauch oder der Seite? Das solltest du ändern, da das Druck auf dein Kiefergelenk ausübt – am besten ist es für den Kiefer, wenn du auf dem Rücken schläfst.

Verpannung vorbeugen

Zu guter letzt haben wir noch ein paar Tipps für Euch, mit denen Ihr einem verspanntem Kiefer vorbeugen könnt.

– Wenn in entspannter Position, haltet Eure Lippen geschlossen, Eure Zähne voneinander entfernt und Eure Zunge locker am Gaumen (Wie beim Buchstaben „N“)
– Wenn Ihr mit den Zähnen knirscht, lasst Euch eine Aufbissschiene verschreiben, die Euren Kiefer entlastet und Eure Zähne vor Abnutzung schützt
– Schlaft auf dem Rücken und nicht auf der Seite oder auf dem Bauch, da dies immensen Druck auf Euren Kiefer ausübt
– Vermeidet das Knabbern an Lippen, Fingernägeln oder Stiften, wenn Ihr gestresst oder nervös seid (Ein Wecker kann helfen, Euch zu erinnern)

Foto: Pexels


error: Content is protected !!