Werbung:

Jack Black: Eingeschüchtert von Dustin Hoffman

OHMYGOSSIP — Jack Black hatte Angst, seinem “Helden” Dustin Hoffman zu begegnen.
Der 49-jährige Schauspieler arbeitete mit der 81-jährigen Hollywood-Legende an der ‘Kung Fu Panda’-Trilogie zusammen. Er gestand, dass er von der Anwesenheit des ‘Meet the Fockers’-Darstellers eingeschüchtert wurde. Aus diesem Grund wollte er seine Szenen getrennt einsprechen, um nicht Hoffman persönlich treffen zu müssen. Im Interview mit ‘Total Film’ berichtete Jack: “Wir haben einige Zeit miteinander verbracht. Es gab einen Trick mit einer unserer Szenen, der einfach nicht funktionierte, also mussten sie uns dazu bringen zusammen aufzunehmen. Ich war sehr eingeschüchtert für diese Szene, weil er so lange mein Held war. Ich wollte es nicht einmal machen. Ich wollte ihn nicht treffen, ich wollte die Szene nicht mit ihm machen, wollte keine Szene mit ihm machen! Ich habe es lieber getrennt gemacht, weil eine schreckliche Angst besteht, wenn du deine Helden triffst. Aber als wir es gemacht haben, war es sehr informativ und sehr hilfreich. Er kam einfach herüber und flüsterte mir zu ‘Du solltest diese Zeile flüstern!’ Ich sagte ‘Ok, ich versuche es’ und er hatte Recht. Er hat unglaubliche Instinkte.”
Obwohl Hoffman über große Erfahrungen in der Filmindustrie verfügt, sei seine Leidenschaft für verschiedene Projekte einzigartig. “Es kommt weniger darauf an, wie lange du es machst, sondern vielmehr darauf, wie sehr du es liebst. Er liebt es wirklich, es zu tun. Er genießt es. Und das macht ihn großartig”, fügte der ‘School of Rock’-Schauspieler hinzu. Er selbst kann sich gut vorstellen, dass er in Dustins Alter auch noch performen wird. “Ich habe eine Leidenschaft zum Unterhalten. Ich liebe es, eine Show auf die Beine zu stellen. Solange ich es liebe, eine Show abzuziehen, denke ich, dass ich damit weitermachen werde!”

Quelle: IconInsider.com
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!