Werbung:

Linkin Park: Musikalische Zukunft immer noch unklar

OHMYGOSSIP — Dave ‘Phoenix’ Farrell weiß nicht, ob es jemals eine Wiedervereinigung von Linkin Park geben wird.
Die Zukunft der ‘In The End’-Hitmacher steht immer noch in den Sternen, nachdem Frontmann Chester Bennington sich im Sommer 2017 tragischerweise das Leben nahm. Nun gab sein Bandkollege zu, dass es ein “riesiger Prozess” sein würde, herauszufinden, wie die Band ohne ihren Freund wieder auf der Bühne stehen könnte, selbst wenn sie sich dazu entschieden. Außerdem würde es viel Zeit benötigen, die Wiedervereinigung zustande zu bringen. “Es ist eine große Frage”, erklärte er in der ‘Volume West’-Show des Radiosenders ‘SiriusXM’. “Ich denke, der einfachste Weg, das zu beantworten, ist wahrscheinlich, zu sagen, dass ich es nicht weiß. Und dann kann ich ausführlich darauf eingehen. Wir fünf, wir lieben immer noch jede Chance, die wir bekommen, um zusammen abzuhängen. Wir hängen ziemlich oft zusammen ab. Ich denke, wir werden wieder Musik machen. Wir wollen es alle. Wir genießen es immer noch alle, zusammen zu sein und beieinander zu sein. Aber wir haben den riesigen Prozess vor uns, herauszufinden, was wir machen wollen und wie das aussehen wird. Und ich habe keinen Plan dafür, wie viel Zeit das benötigen wird. Ich bin diesen Weg noch nie gegangen [oder habe diesen Prozess noch nie komplett durchgemacht], also ist es sehr schwer, ein Zeit[fenster] oder einen Tag festzulegen.”
Dave und seine Bandkollegen, zu denen auch Mike Shinoda zählt, waren von der Masse des ausgedrückten Respekts und der Liebe, die sie in den sozialen Netzwerken nach Benningtons Tod erhielten, überwältigt und wissen, dass ihre Fans ihnen immer den Rücken stärken. Dazu sagte Farrell: “Die sozialen Medien […] können ein sehr negativer Ort sein und sie sind zu 99,9 Prozent positiv – was ich sehe – von Fans, die einfach sagen ‘Wir sind hier’.”

Quelle: Viply.de
Folge uns auf Twitter: @Ohmygossip & @Ohmygossip_de


error: Content is protected !!